Servicenavigation

Mit fünf Klicks eine eigene Android App erstellen

11. August 2011 um 21.51 Uhr
2

Apps sind in aller Munde (ausser bei Rapsli ;-)). Doch für den normalen und einfachen Blogbetreiber ein Ding der Unmöglichkeit. Dank einer Facebook Nachricht von Alex Storch bin ich auf eine Website gestossen, mit welcher man mit ein paar einfach Klicks und einem RSS Feed eine eigene Android App erstellen kann. Auf AppYet?! ist das Erstellen einer Android App in wenigen Sekunden machbar.

Mit AppYet kann jeder eine einfache Android App erstellen

Damit man mit der App starten kann, muss man sich mit E-Mail Adresse, Name, Vorname und Passwort registieren. Anschliessend geht es bereits los mit der App. Zuerst gibt man den Namen der App und den dazu gehörigen RSS Feed mit an. Dann noch auf Speichern und schon fast ist die App erstellt.

Mit wenigen Angaben und einem RSS Feed lässt sich die App erstellen

Nun wird im Hintergrund die App erstellt. Schon nach kurzer Zeit, bekommt man die App als APK File an die zuvor angegebene E-Mail Adresse zugeschickt. Jetzt nur noch kurz die App installieren und einen Blick darauf werfen.

Die Übersichtsseiten gibt es schon mal in verschiedenen Varianten Als Teaser mit und ohne Vorschau. Auch die Detail Artikel sehen ganz passabel aus Enthalten Bilder werden in der richtigen Grösse angezeigt.

Jetzt muss man nur noch schauen, dass die App unter die Leute kommt. Dazu könnte sie ganz offiziell in den Android Market gestellt werden. Dies gegen eine Gebühr von 25 Dollar. Oder man stellt sie als Download auf dem eigenen Blog oder Website zur Verfügung. Facebook und Twitter nicht vergessen. Klar, dass ich es mir nicht habe nehmen lassen, gleich noch einen QR Code zu erstellen, mit welchem man die App einfach runterladen und installieren kann.

Code scannen und App installieren

Alles in allem eine ganz nette Spielerei. Die App sieht auch schon mal wirklich vernünftigt aus. Klar in der gratis Version muss man noch ein paar Werbeeinblendungen in Kauf nehmen aber was solls? Dafür hat man seine eigene Android App.

Viel Spass mit AppYet?!

 

Artikel auf Social Media Platformen teilen

Vorheriger Artikel

Die 5 besten Evernote Funktionen

Vor ein paar Monaten habe ich meinen Notizblock durch Evernote ersetzt und es funktioniert immer noch bestens. Seit ich Evernote ...

Nächster Artikel

Fitbit One im täglichen Einsatz

Seit ein paar Wochen bin ich ebenfalls im Besitz eines Fitbit One Aktivitäts Tracker. Ich habe mich für einen Fitbit ...

2Kommentare

  1. mohamed

    31. März 2014 um 18.07 Uhr

    hi

  2. celine

    16. März 2014 um 17.09 Uhr

    Hi

Diesen Artikel kommentieren

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

Pflichtfelder
OK
Bitte geben Sie Ihren Namen ein.
OK
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.
OK
Bitte geben Sie einen korrekte Website ein.
OK
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Bitte aktivieren Sie die das Feld "Auswahl"